(Bettmar) Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bettmar hat Schellertens Bürgermeister Axel Witte den langjährigen Ortsbrandmeister Clemens Maier auf Beschluss des Verwaltungsausschusses zum Ehrenbrandmeister ernannt. Der 53-jährige selbständige Elektromeister war in der Zeit von 2000 bis Ende 2017 Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr in Bettmar. Aktuell bekleidet er die Funktion als Zugführers des 1. Zuges (Bettmar und Dinklar) der Gemeindefeuerwehr Schellerten. Den Vorschlag zu dieser Auszeichnung hatte des Ortskommando um Ortsbrandmeister Marc Eilers gestellt. Er und Ortsbürgermeister Christoph Aue zählten zu den ersten Gratulanten. In seiner Laudatio bemerkte Witte, dass Maier über die Gemeindegrenzen hinaus ein guter Botschafter und verlässlicher Partner der Feuerwehr sei. Maier sei bereits im Jahr 1984 in die Ortsfeuerwehr Bettmar eingetreten. Nach erfolgreichen Führungslehrgängen habe er einige Jahre das Amt als Gruppenführer und sechs Jahre als stellvertretender Ortsbrandmeister bekleidet. In der Truppmannausbildung habe Maier als Ausbilder über Jahre den jungen Aktiven die erforderlichen Grundfertigkeiten im Feuerwehrdienst vermittelt. Maier sei im Jahr 2005 auch die treibende Kraft und der Motor beim Umbau der alten Schule in ein Feuerwehrgerätehaus gewesen. Das gelte auch für laufende Unterhaltungsmaßnahmen am Gebäudes. "Deine Verdienste gehen weit über den üblichen Rahmen der Aktiven hinaus, die sich uneigennützig in den Dienst der Orts- und Gemeindefeuerwehr stellen", sagte Witte.

Das die Ortswehr im 600-Seelen-Dorf Bettmar heute mit 39 Aktiven, sieben Alterskameraden und 116 Förderern gut aufgestellt sei, habe man besonders auch dem guten Kameradschaftsgeist von Maier zu verdanken. Unter dem Beifall der fast 50 Versammlungsteilnehmern überreichte ihm Witte die Ernennungsurkunde. "Trotz dieser Ehre werde ich aber weiterhin keine Ruhe geben, wenn es um die Sache der Feuerwehr geht", bemerkte Maier mit einem Lächeln. Für ihn sei so etwas völlig ungewohnt, denn die Feuerwehr sei für ihn nach dem täglichen Arbeitsstress ein gewisser Ausgleich. Besonders die Arbeit mit jungen Menschen im Bereich der Feuerwehr liege ihm am Herzen.

Zuvor wurde Andreas Borghoff mit dem Niedersächsischen Ehrenzeichen für eine 25-jährige aktive Mitgliedschaft ausgezeichnet. Ortsbrandmeister Eilers und sein Stellvertreter Alexander Laabs beförderte Witte zum Hauptlöschmeister. Daniel und Sebastian Hoppe sind jetzt Löschmeister und Andreas Kaiser Erster Hauptfeuerwehrmann. Mit Philipp Borghoff, Mattis Meyer, Torben Schneider, David Henning und Dennis Sternhagen verpflichtete Ortsbrandmeister Eilers gleich fünf neue Feuerwehrmänner. Als neuer Gerätewart wurde Dennis Sternhagen, als stellvertretende Schriftwartin Marile Meyer und als stellvertretender Gruppenführer Sebastian Hoppe gewählt. Als Kassenprüfer bestimmte die Versammlung Konrad Stübe. Im vergangenen Jahr ist die Ortswehr zu einem Brandeinsatz, zwei Verkehrsunfällen und drei Beseitigungen von Ölspuren ausgerückt. Der größte Erfolg, so Ortsbrandmeister Eilers, sei der Gewinn des Gemeindepokales gewesen. Ein geselliges Beisammensein mit Imbiss schloss sich an.

 

Text und Fotos: Hans-Theo Wiechens