Aktuelle Nachrichten:

Neue Trinkwassertransportleitung zwischen Asel und Borsum 23.04.2019 


(Harsum) Bauarbeiten sollen Anfang Juni beginnen – Radewegeausbau im Zeitplan bedacht

Peine, im April 2019 --- Derzeit läuft die Ausschreibung, Anfang Juni sollen die Bau-arbeiten beginnen. Dann wird der Wasserverband Peine die rund 3500 Meter lange Trinkwassertransportleitung zwischen Borsum und Asel erneuern. Die Planer des Verbands haben dabei auch den Radwegeausbau genau im Blick: Bis Anfang Juli soll die neue, 22 Zentimeter durchmessende Kunststoffleitung sicher im Bereich der Radwegetrasse eingezogen sein. Im Anschluss daran erfolgen die restlichen Bereiche. Rund 1,4 Millionen Euro Schätzkosten sind angesetzt, die genauen Kosten stehen erst mit der Vertragsvergabe fest. Der Wasserverband Peine investiert hier massiv in diese nachhaltig wirkende Infrastrukturpflege und damit in die Versorgungssicherheit der Region.
Das neue Kunststoffrohr wird das alte Leitungssystem ersetzen, das viele Jahrzehnte gute Dienste geleistet hat, aber nach der langen Nutzungsdauer deutlichen Sanierungsbedarf aufweist, etwa Schäden durch Korrosion. Damit die Versorgung rund um die Uhr weiter sicher und den hohen Qualitätsansprüchen ans Trinkwasser gemäß auch in den kommenden Jahren erfolgen kann, investiert der Wasserverband Peine jetzt in diesen Abschnitt des Transportleitungsnetzes.

Mit Einschränkungen während der Bauphase rechnen die Planer des Verbands nicht. Der Trinkwassertransport erfolgt in dieser Zeit über alternative Rohrnetzbereiche. Die neue Leitung selbst wird im sogenannten grabenlosen Verfahren verlegt: Das Kunststoffrohr wird dabei computergesteuert von Start- und Zielgruben aus in die Erde eingezogen. Das ist ein bewährtes Verfahren, das den Aufwand für Bodenarbeiten und ebenso die Einschränkungen für den Verkehr an der K 202 möglichst gering hält. Bis Mitte Oktober sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Die Leitung selbst geht erst nach strengen Druck- und Hygienetests in Betrieb.